search slide
search slide

Wozu brauchen wir Marken?

Wozu brauchen wir Marken?

In einer Welt mit Millionen von Produkten ist es unmöglich, permanent überlegte Kauf-Entscheidungen zu treffen. Die Menschen brauchen Marken, weil sie vertrauen wollen. Vertrauen entlastet und vereinfacht die Auswahl. Und Vertrauen gibt die Sicherheit, sich richtig entschieden zu haben.

Ganz ehrlich – greifen Sie nicht auch lieber zu einer Blendamed, als zu einer No-Name-Zahnpasta? Leisten Sie sich Puma-Laufschuhe oder nehmen Sie die No-Names vom Diskonter wenn Sie gerade für den Linzer Frühjahrsmarathon trainieren?

Marken erzählen uns eine Geschichte. Sie geben Qualitätsversprechen ab, informieren darüber, wie sich die Produktentwickler die Köpfe zerbrochen haben um bestimmte Eigenschaften des Produktes zu erzielen. Und sie transportieren oft auch noch wirtschaftliches und Personality-Wissen mit. Da steckt auch eine beachtliche Hypothek drinnen. Marken die hohes Ansehen haben, können ganz tief fallen, wenn etwas schief läuft. Ein Gesamtpaket zur Krisenkommunikation – geschnürt in sicheren Tagen – ist da ein absolutes Muss. Wenn beispielsweise laut Medienberichten DiTech gerade floppt, dann erinnern wir uns alle noch bestens daran, wie die Gründer von den Medien zu den Shootings-Stars der heimischen Computerhändler hochgejubelt und von Interview zu Interview herumgereicht worden waren.

Marke bringt Geld

Das ist natürlich kein Grund, nicht an seiner Markenbekanntheit zu arbeiten. Wenn Konsumenten einer Marke vertrauen, hat das nämlich gleich mehrere Vorteile. Kunden sind oft bereit, für solche Marken höhere Preise zu bezahlen. Sie fühlen sich ihrer Marke verpflichtet – die Kundenbindung wächst. Marken, denen Kunden vertrauen, können auch bei neuen Produkten auf ihre Kunden zählen und last but not least sind die „Fans“ einer Marke auch die besten Botschafter. Das gilt für Kunden genauso wie für Mitarbeiter.

Vertrauen aber entsteht nicht von heute auf morgen. Kontinuierlich erbrachte positive Leistungen und bestätigende Erfahrungen brauchen Zeit. Kunden müssen beim Kauf von Produkten oder bei der Inanspruchnahme von Dienstleistungen immer wieder ein Qualitätsniveau erleben, das über dem liegt, was ihnen die Marke verspricht. Nur so fühlen sie sich dauerhaft bestätigt in ihrer „Marken-Gefolgschaft“. Und Mitarbeiter/innen müssen ihre Marke nicht nur von der Qualität der Produktleistung her positiv erleben, sondern auch von vielen anderen Seiten, mit denen sie als „Insider“ in Berührung kommen.

Wie Mitarbeiter Markenbotschafter werden können, ist Thema eines conco-media Seminarangebots, das auf Abruf bereit steht.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

co