search slide
search slide

Wie wichtig ist Kleidung?

Wie wichtig ist Kleidung?

In diesem Artikel geht es nicht darum, ob Sie genug zum Anziehen haben, sondern ob Sie das Richtige zum Anziehen haben. Ein Unternehmen / eine Organisation lebt durch ihre Mitarbeiter. Das beginnt beim Chef oder der Chefin und setzt sich bei den Kolleginnen und Kollegen im Betrieb fort. Daher hat Firmenkleidung nicht nur den Sicherheitsaspekten am Arbeitsplatz zu entsprechen, sondern sie ist Teil der Identität eines Unternehmens. Spätestens dann, wenn Fotos gemacht werden oder wenn ein Gast durch den Betrieb gefürt wird, merkt auch einer, der nicht aus der Marketingabteilung stammt, dass  eine gewisse Einheitlichkeit in der Farbegbung oder das Logo auf der Brusttasche ganz passend wären.

Wie aber halten es Chefs und Chefinnen, die ja nicht im gebrandeten „Blaumann“ unterwegs sind? Auch sie outen sich durch ihre Kleidung. Sie signalisieren, ob sie eher Manager oder Mitarbeiter, eher Organisator oder Kollege in der Produktion sind. Das heißt, wenn ich mir meiner Rolle im Unternehmen bewusst bin, wenn ich mir klar darüber bin, wofür ich stehe, dann greife ich auch zur „richtigen“ Kleidung. Wenn ich ständig gegen diese Rolle gekleidet bin, sorge ich für Irritation und mache es meinem Gegenüber schwerer als notwendig, mich einzuordnen.

Man soll die Kleidungsfrage nicht überbewerten, aber sie ist genauso ein Pixel im Gesamtbild, wie das Logo, das Firmengebäude und vieles mehr.

Kleidung kann sehr von den Inhalten ablenken, die eine Person gerne kommunizieren möchte. Tief dekoltierte Schlabberkleider mögen daheim im Garten ganz bequem sein. Für das nächste Vorstandsmeeting würde ich dennoch ein Kostüm oder ein schlichtes, klassisches Leinenkleid wählen. Mein Gegenüber soll sich auf das konzentrieren, was ich mit ihm besprechen möchte und nicht durch Kleidungsfirlefanz abgelehnt werden.

Dass vor einigen Jahren quer  durch alle Medien über das Dekolleté von Angela Merkl bei ihrem Festspielbesuch in Salzburg berichtet wurde, war der Kanzlerin wohl eine Lehre. Heuer erschien sie im dezenten Hosenensemble, was ihrem Image als starke Frau unter Männern viel eher entspricht.

Fotoquelle: www.mein-haus-aus-holz.at

 

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

co