search slide
search slide

Wes Zeugs ich les…

Wes Zeugs ich les…

Eine Umfrage von „Der Standard“ unter Medienschaffenden zeichnet ein düsteres Bild. Die Top-Drei Antworten auf die Frage, wer in Zukunft unsere Medienbranche bestimmen werde, sind:

  • René Benko (Signa Holding, Krone, Kurier)
  • Dietrich Mateschitz (Red Bull)
  • „Die Dichands“ (Krone, Eva Dichand ist Heute“Herausgeberin)

Nicht nur, dass der Boulevard alles andere hinter sich lässt. Auch die Tatsache, dass Unternehmer, die mit Zuckerwasser oder Immobilien das große Geld scheffeln, so nebenbei auch die Meinung in diesem Land machen, ist schaurig.

Und bitte komme man jetzt nicht mit dem blauäugigen Argument, dass es immer schon Unternehmerpersönlichkeiten waren, die Medien finanzierten. Finanzieren muss natürlich nicht heißen manipulieren.

Wenn aber der Mateschitz-Sender „Servus TV“ einem erzrechten Kommentator wie dem  Wegscheider die beste Sendezeit am Abend einräumt und uns dann noch verklickern möchte, das sei Satire, dann weiß der Betrachter wohl, wes Geistes Kind der Finanzier dieses Senders ist. Da können rundherum noch so schön gemachte Naturdokus oder Heimatleuchtereien aufgefädelt werden.

Und wieder stellt sich die Frage, was Herr und Frau Österreich tun können, um nicht im Sog der Meinungsmacher-Medien unterzugehen?

Als Einzelne naturgemäß wenig. Wenn mehr Leute zu Qualitätszeitungen greifen würden, wär‘ schon was erreicht. Aber tatsächlich schützend eingreifen kann nur der Staat, der den gesellschaftlichen Auftrag dazu hat. Presseförderung aus öffentlichen Geldern für Hetz- und Manipuliermedien darf es einfach nicht geben!

 

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

co