search slide
search slide

Was tun, wenn Kommunikation stresst?

Was tun, wenn Kommunikation stresst?

Unser berufliches Umfeld ist ein kommunikativer Hexenkessel. Wir arbeiten mobil, flexibel und sind auch nach Arbeitsschluss überall erreichbar. Als Konsequenz müssen wir immer mehr und immer schneller Informationen verarbeiten und Aufgaben bewältigen. Der Puls schlägt im wahrsten Sinne des Wortes schneller.  Die meisten von uns empfinden das als Stress.

Dazu kommen pausenlos Veränderungen – am Markt, im Unternehmen selber, bei den Produkten. Also heißt es kräftig rudern, um im Informationsfluss nicht unterzugehen. Und über allem hängt das Damoklesschwert, dass etwas passieren könnte und man als Führungskraft von einer Minute auf die andere im kalten Scheinwerferlicht der öffentlichen Aufmerksamkeit steht.

Die Stress-Szenarien in Unternehmen sind vielfältig. Nicht alle wirken gleichzeitig und nicht alle wirken gleich stark auf uns ein. Aber ohne die oben genannten Stressoren ist der Alltag von Führungskräften fast nicht vorstellbar.

Dennoch wird von Führungskräften erwartet, dass sie auch im ärgsten Trubel wissen, was zu tun ist und dies auch klar kommunizieren:

  • Erwartungen aussprechen
  • Aufträge erteilen und Anweisungen geben
  • Konsequenzen aufzeigen
  • Kritik aussprechen / Feedback geben
  • Sorgen und Ängste der Mitarbeiter ansprechen
  • Gelungenes Verhalten loben
  • Meinungen / Ideen abfragen
  • Informationen weitergeben
  • Hintergrundwissen vermitteln
  • Fragen beantworten
  • Argumente diskutieren
  • Erklärungen abgeben

 Um dieser Aufgabe gewachsen zu sein, braucht es Strategien, wie mit dem jeweiligen Stresszustand umzugehen ist. Strategien wachsen aus der Selbstreflexion – was stresst mich? Wie reagiere ich unter Stress? Welche Handlungsoptionen habe ich?

Führen unter Stress ist eine Herausforderung, der sich keine Führungskraft entziehen kann. Die Frage ist lediglich, wie wir damit umgehen. Zeit und Anleitung zur Selbstreflexion sowie die Chance auf ehrliches Feedback erhalten die Teilnehmer beim Seminar „Potenzialcoaching mit Pferden – Führen unter Stress“ am 4. September oder am 28. September in Freistadt. Co-Trainer sind Pferde, die in ihrer einzigartigen Feinfühligkeit das Verhalten der Teilnehmer spiegeln und damit zum „Erkenntnislernen“ ganz wesentlich beitragen.

 

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

co