search slide
search slide

Ungewollte Unterstützung

Ungewollte Unterstützung

Wahlzeiten spülen noch mehr als sonst “gesponserte” Seitenbeiträge von Politikern in unsere Social Media Kanäle. Viel Geld fließt solcherart derzeit nach Irland, wo Facebook seine Kassen füllt.

Es ist oft sehr verlockend, auf eine der hetzerischen FB-Seiten einzusteigen und dort seinen Unmut über die krausen Postings zu äußern. Bevor Sie diesem Impuls nachgeben, sollten Sie sich bewusst sein, dass Sie damit genau die so verachtete Seite unterstützen. Wer teilt und kommentiert fördert die Verbreitung einer Facebookseite. Egal ob die Beiträge nun zustimmend oder kritisch gemeint sind.

Also, wenn wieder einmal ein grenzwertiger Strache-Sager auf ihrer Startseite aufpoppt – nicht gleich kommentieren! Machen Sie besser einen Screenshot von dem unsäglichen Posting, laden Sie es in ihrem Profil hoch und geben Sie da den Senf dazu.

Im übrigen ist auch umstritten, ob es gescheit ist, Seiten von Leuten die man nicht mag zu liken, um über deren FB-Aktivitäten informiert zu sein. Ich persönlich mache das nicht. Erstens, weil ich mir auch aktiv die Infos von einer Seite holen kann, wenn ich sie nicht geliked habe. Und zweitens, weil ich froh bin, wenn ich nicht alle die grauslichen Postings, die von gewissen Leuten ausgestreut werden, mitbekomme. Ich schau’ mir ja auch keine Horrorfilme an – aus reinem Selbstschutz.

 

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

co