search slide
search slide

Pathos und Mediensünden

Pathos und Mediensünden Die Ereignisse der vergangenen Tage haben wohl niemanden kalt gelassen. Auch heute noch füllen Reportagen, Interviews und Ermittlungsdetails vom Attentat in Wien am vergangenen Montag die Zeitungen. Über allem steht die Trauer um die Opfer. Und die Abscheu gegenüber dem Täter. Zwei Eindrücke bleiben darüber hinaus haften. Zum einen, die grenzenlose Gier des Boulevards nach Sensationen. So soll „oe24“ – ein Online-Ableger des Blattes...

co