search slide
search slide

Nachhaltigkeit als Kommunikationsthema?

Nachhaltigkeit als Kommunikationsthema?

Unternehmen, die sich am Leitbild der Nachhaltigkeit orientieren, verändern ihre Kommunikation nach innen und außen. Nach innen braucht es einen vermehrten Austausch zwischen den Interessen. Denn bei allen Entscheidungen müssen die ökologischen, sozialen und ökonomischen Nebenwirkungen ins Bewusstsein gerückt werden. Das kann mühsam sein und erfordert eine Kommunikationskultur, die andere Positionen zulässt. Wenn sich Unternehmen verändern, so ist aber genauso wichtig, dies nach außen zu kommunizieren:

  • Was sind unsere Anliegen, was ist uns wichtig?
  • Wie setzen wir als Unternehmen unsere Werte  in die Tat um?

Mir gefällt besonders ein Satz aus „Nachhaltigkeit als Unternehmensstrategie“. Kolja Jeuthe schreibt da: „Ohne Kommunikation gibt es keine gesellschaftliche Nachhaltigkeitsorientierung“. Er fordert aber auch:  „Kommunikation über Nachhaltigkeit muss selbst nachhaltige Kommunikation sein“.

Das heißt für mich, dass nachhaltig orientierte Unternehmen stärker als andere darauf achten, wie sie mit ihren Mitarbeitern und Stakeholdern kommunizieren. Erzählen wir in der PR-Arbeit, wie sie zu ihren Rohstoffen kommen, wie sie produzieren unter welchen Bedingungen ihre Mitarbeiter arbeiten und wie sie mit den Abfällen umgehen usw. ?  Schaffen wir es in der Kommunikation unsere Zielgruppen auch emotional zu erreichen und für die Werte des Unternehmens zu begeistern? Und wie kommunizieren wir in Krisen, wenn es nicht so läuft – ziehen wir dann den Vorhang wieder zu? Kommunikation über Nachhaltigkeit erschöpft sich ja nicht in einem schönen Nachhaltigkeitsbericht.  Sie kann im Alltag selbst zum Treiber für Veränderungen werden.

 Zukunft wagen

Nachhaltigkeit und Kommunikation sind also eng verflochten. Warum ich mich gerade jetzt so intensiv damit befasse?

Zum einen, weil ich persönlich überzeugt bin, dass es höchste Zeit ist, dass Unternehmen wieder langfristig denken und ihrem Wirtschaften Sinn geben. Sonst bleiben irgendwann die Mitarbeiter aus und auch die Kunden.

Und zum anderen, weil ich Gelegenheit hatte, mich in mehreren Modulen bei einem Nachhaltigkeitslehrgang intensiv mit den verschiedenen Aspekten dieser Strategie zu befassen. Wer einen Teil davon noch miterleben möchte, kann dies gerne bei der öffentlichen Abschlussveranstaltung tun.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

co