search slide
search slide

Bewegung durch Blogs

Bewegung durch Blogs

Einen Blog zu betreiben ist wahrlich keine Hexerei – wenn man was zu erzählen hat. Dass das gerade bei Unternehmen eigentlich laufend der Fall ist, zeigen Blogs von heimischen Mittelstandsunternehmen. Je nach Aufgabenstellung sind sie als „Corporate Blog“ einzustufen, als Ratgeber-Kolumnen oder Unterhaltungsportale.

 

Der Mitteilsame

Als „Unternehmensblog“ erfüllen sie vortrefflich die Aufgabe, Neuigkeiten aus dem Hause zu erzählen, die nicht unbedingt gleich eine Pressemeldung wert sind. Wie dies zum Beispiel der Mühlviertler Öko-Holzbauer Buchner mit seinen „News“ auf der Webseite macht. So ist für laufende Bewegung im Textwald der Webseite gesorgt und das mag unser aller liebster Such-Helfer Google bekanntlich sehr gerne. Der persönliche Blog von Baufrau Maria gibt zudem Infos aus erster Hand zum Thema Bauen mit Holz an die Leser/innen weiter.

Der Persönliche

Eine Ratgeber-Kolumne mit Tips zum Backen, mit Rezepten, Buchempfehlungen und dem einen oder anderen Veranstaltungshinweis betreibt der Mühlviertler Naturbäcker Martin Bräuer und erfreut sich steigender Zugriffszahlen. Das hält die Kunden bei Laune und ist auch gut für den eigenen Online-Shop.

Der Stylische

In die Welt der Genüsse und des gehobenen Designs verführt der Blog vom Mühlviertler Natursteinerzeuger Strasser Steine, der europaweit bereits führend bei Küchenarbeitsplatten aus Naturstein ist.

Der Umtriebige

Was gibt es Neues? Steht gedanklich über dem Blog des MÜK / Mühlviertel Kreativ Haus in Freistadt. Das bunte Haus für Design, Kunst und Kulinarik ist so umtriebig, dass es jede Menge Erzählstoff gibt, was sich wiederum deutlich im Google-Ranking und auf Facebook niederschlägt. Organisches Wachstum nennt man diese Vorgangsweise – ganz ohne den US-Zauberern mit Rechnungsadresse Irland das Geld in den Rachen zu werfen.

Alles Beispiele dafür, dass es sich lohnt, einen Blog zu betreiben – Geschichten zu erzählen und schöne Fotos zu posten. Worauf man dabei noch achten sollte, kann man hier nachlesen.

Foto: Bäckerei Bräuer

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

co