search slide
search slide
CHRISTA OBERFICHTNER Medienfachfrau, PR-Beraterin und Trainerin: "Meine Aufgabe ist es, die Öffentlichkeitsarbeit von Unternehmen und Organisationen strategisch auszurichten und meine Kunden bei der Umsetzung von konkreten Maßnahmen zu unterstützen. "

Keine Antwort geht gar nicht

Keine Antwort geht gar nicht Wie gehen Sie mit Sponsoren-Anfragen um? Jedes Unternehmen kennt das – kaum steht man mehr in der Öffentlichkeit, wird man nicht nur von Kunden, sondern auch von Vereinen und anderen gemeinnützigen Organisationen entdeckt. Diese wollen nicht kaufen, sondern Sie zum Sponsern animieren. So stellt sich die Situation zumindest auf den ersten Blick dar. Dementsprechend genervt reagiert der gelernte Unternehmer – respektive im...

Wer die Wahl hat . . .

Wer die Wahl hat . . . Wenn eine Wahl geschlagen ist, dann sind die Analysten und die Parteimanager gefordert, die Gründe und Hintergründe für die Entscheidung zu durchleuchten. Da wird man vieles finden, unter anderem auch sprachliche Unterschiede. Nehmen wir als Beispiel den Spitzenkandidaten der Freiheitlichen Partei im Bundespräsidentenwahlkampf 2016. Bei ihm fällt auf, dass er sich einer sehr einfachen Sprache bedient: Kurze Sätze, kurze...

Emotion wirkt

Emotion wirkt Emotionen kennen wir am besten aus der Werbung: die Drogeriekette, die uns glücklich macht; der Reiseveranstalter, der uns Entspannung spüren lässt; die Bank, die sogar Rucksäcke liebenswert verliebt erscheinen lässt usw. Während uns der politische Alltag mit Grauslichkeiten und menschlicher Kälte überhäuft, überschüttet uns die Werbung mit emotionaler Wärme und positiven Gefühlen. Warum ist das so? Weil wir Vertrauen zu...

Größe ist sexy

Größe ist sexy Warum dominieren auf den Wirtschaftsseiten immer wieder die großen Player? Nestle, BrauAG, AMAG & Co brauchen nur zu husten und schon stehts in der Zeitung, meint man. Dahinter steckt das Prinzip der Größe. Alles was groß ist, wird grundsätzlich als “more sexy” eingestuft. Da geht’s um viel Geld, beeindruckende Umsatzzahlen, viele Arbeitsplätze etc. Als kleines Unternehmen müsste man sich auf den ersten...

Vertrauen braucht Wissen

Vertrauen braucht Wissen Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie lesen eine Zeitungsreportage die umringt wird von einschlägigen Anzeigen. Firma neben Firma bietet sich da als der geeignete Partner für die Umsetzung eines kostenintensiven Vorhabens an. Mit wem werden Sie Kontakt aufnehmen? Mit der XY AG oder mit dem Familienbetrieb? Richtig geraten – Familienunternehmen gelten als besonders vertrauenswürdig. Weshalb sogar große...

Hurra, das Fernsehen kommt!

Hurra, das Fernsehen kommt! Hurra, das Fernsehen kommt! In der Regel stößt die Ankündigung eines Kamerateams in Unternehmen auf freudige Erwartung (wenn es sich nicht gerade um eine Krisensituation handelt – aber das ist ein anderes Thema). Spätestens jetzt sollte sich jedoch der Geschäftsführer / die Geschäftsführerin darüber Gedanken machen, wie man sich selbst und sein Unternehmen ins beste Licht rückt. Bei privaten lokalen TV-Stationen ist...

Neuer Ge(c)KO-Lehrgang startet

Neuer Ge(c)KO-Lehrgang startet Menschen, die ihre Talente, Fähigkeiten und Stärken freiwillig in Organisationen und Regionen einbringen, brauchen nicht nur das Feuer der Begeisterung für ihr Thema, sondern auch vernünftiges Handwerkszeug zur praktischen Umsetzung. Damit die freiwillig Engagierten für die Herausforderungen ihrer Arbeit gerüstet sind, startet am 12. Februar 2016 der erste GE(c)KO-Lehrgang „GEstaltungsKOmpetenzen für Engagierte“ in der...

Strategie vor Gelegenheit

Strategie vor Gelegenheit Nicht alles, was eine Gelegenheit zur Medienpräsenz ist, ist auch wirklich sinnvoll. Manchmal täten Unternehmen besser daran, nicht aufzuscheinen. Wenn ein bekannter Backmittelhersteller in einem Medienbericht gleichauf mit einem kleinen Bäcker zitiert wird, dann schaut das auf den ersten Blick aus, wie ein tolles Service vom Großen an den Kleinen. So gesehen unlängst in den Regionalausgaben der Tips, wo über den Messeauftritt...

Kühler Kopf in der Krise

Kühler Kopf in der Krise Die Krisenkommunikation kennt ein par fixe Parameter, die auch den Damen und Herren in der Politik angesichts der aktuellen Flüchtlingskrise beachtenswert erscheinen sollten. Wenn ein Unternehmen in eine Krise schlittert – sei es selbst verschuldet oder durch äußere Umstände herbeigeführt – dann heißt es rasch und faktenorientiert kommunizieren. Keine Schuldzuweisungen, keine Verdächtigungen, keine Schnellschüsse....

Wer soll das alles glauben?

Wer soll das alles glauben? “Faktencheck” – das ist für mich das Wort des Jahres. Es ist richtig gruselig, was in Interviews mit Medien alles behauptet werden darf, ohne hinterfragt zu werden. Ein Paradebeispiel für einen dringend notwendigen Faktencheck lieferte der wahlkämpfende FP-Chef in Oberösterreich in einem Ö1-Interview. Darin behauptete er – als wenn das die Lösung des aktuellen Flüchtlingsproblems sei -  dass das...

« Ältere Einträge

co